Unterstützt von: VW
Die Sponsoren des HAI finden Sie hier.
Der Anaesthesist

 

Grußwort Prof. Dr. Dr. Kai Zacharowski, FRCA

 

Prof. Dr. Dr. Kai Zacharowski, FRCASehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum 17. Hauptstadtkongress für Anästhesiologie und Intensivtherapie der DGAI heiße ich Sie sehr herzlich als Kongresspräsident willkommen. Das diesjährige Motto lautet: „Unser Auftrag – Patientensicherheit“. Die fehler- und schadensfreie Behandlung der uns anvertrauten Patienten muss stets das gewünschte Resultat unseres Handelns als Ärzte, insbesondere aber als Anästhesisten und Intensivmediziner sein. Dass Patientensicherheit ein zentrales Anliegen ist, verdeutlichen die mannigfaltigen Aktivitäten, mit denen unser Berufsverband und unsere Fachgesellschaft unermüdlich für Patientensicherheit eintreten und immer wieder neue Strukturen für die Implementierung in den Alltag schaffen. Auf internationaler Ebene geschieht dies im Schulterschluss mit jenen Fachgesellschaften, die sich 2013 in der European Patient Safety Foundation zusammengeschlossen haben.

Plattform für eine kontinuierliche Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland ist das Aktionsbündnis Patientensicherheit, welches unseren Kongress in diesem Jahr erstmalig mit einer Schirmherrschaft begleitet. Die meisten Handlungsempfehlungen des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (sichere Patientenidentifikation, CIRS, Checklisten, Team-Time-Out, Arzneimitteltherapiesicherheit) sind heute schon vielerorts Bestandteil der klinischen Routine. Dennoch müssen wir die (Sicherheits)maßstäbe unseres ärztlichen Handelns immer wieder neu überprüfen. Trotz wirtschaftlicher Sachzwänge im heutigen DRG-System darf die Patientensicherheit nicht auf der Strecke bleiben; ganz im Gegenteil, es ist unser Auftrag, sie durch neue Erkenntnisse und Verfahren zu steigern und immer weiter zu verbessern. Dies ist eine gemeinsame Aufgabe – kollegial, interdisziplinär und interprofessionell – deren Bewältigung eine Haltung von gegenseitigem Respekt erfordert. Erst diese ermöglicht es, einem großen Ziel näherzukommen: dem gemeinsamen Lernen aus Fehlern.

Seit der Etablierung der Anästhesiologie als eigenständiges Fachgebiet hat das Berufsbild des Anästhesisten einen grundlegenden Wandel vollzogen: schon längst sind unsere Aufgaben nicht mehr auf die Narkoseführung und die intraoperative Patientenbetreuung begrenzt. Vielmehr begleitet der Anästhesist heute als Perioperativmediziner den Patienten in einem ganzheitlichen Prozess. Dieser inkludiert auch Schnittstellen mit Hausärzten und operativen Kollegen ebenso wie die Mitwirkung an M&M-Konferenzen oder an Entscheidungsfindungen innerhalb eines Transplantations-Boards. Wir sind davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit Ihnen als Kongressteilnehmern, den hochrangingen Referentinnen und Referenten, der immer innovativer werdenden Industrie und den uns unterstützenden Organisationen weitere Konzepte entwickeln können, um dem Motto unseres Kongresses gerecht zu werden: Unser Auftrag – Patientensicherheit.

Mit dem vorliegenden Programm hat das wissenschaftliche Komitee versucht, einen ersten Schritt in diese Richtung zu gehen. Allen, die uns bei der Erstellung dieses Programms durch Anregungen und Zusammenarbeit unterstützt haben, danke ich an dieser Stelle von Herzen: den Arbeitskreisen der DGAI, den anästhesiologischen Lehrstühlen, den kooperierenden wissenschaftlichen Fachgesellschaften und ärztlichen Berufsverbänden, der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e.V. sowie dem Deutschen Berufsverband Rettungsdienst e.V.. Wir hoffen, mit dem wissenschaftlichen Programm Ihr Interesse geweckt zu haben und würden uns freuen, Sie zum HAI 2015 in Berlin begrüßen zu dürfen.

Prof. Dr. Dr. Kai Zacharowski, FRCA, Frankfurt am Main
Kongresspräsident HAI 2015